2. Adventswochenende = Final Countdown

Montag, 09.12.2013

Hallo zusammen,

 

ja nun ist es Sonntag, der 8. Dezember und in Deutschland ist es schon der 9. Dezember, das heisst ihr könnt schon sagen, ich fliege "morgen" Richtung Deutschland obwohl ich laut meiner Zeitrechnung erst übermorgen fliege :) Schon ein komisches Gefühl. Ich denke auch, dieser wird mein letzter Blogeintrag sein.
Meine letzte Woche habe ich nun hinter mich gebracht und mit ihr auch die Abschlusstests der Englischklassen. Die Ergebnisse bekomme ich erst am 11. Dezember per Mail. Aber so oder so bin ich da bei guten "A"- Grades aber es kann mir auch ziemlich egal sein, da ich dafür sowieso keine Credits von meiner deutschen Hochschule bekomme. Geholfen haben mir die Englischklassen allemal.

Am Freitag war der letzte große Abschlusstest, das war nur so eine Art Vergleichstest wie ich schon an meinem ersten Tag hier an der Uni geschrieben habe. Da schauen die nur, wie man seine Englischkenntnisse verbessert hat. Danach gab es eine Potluck-Party. Das ist eine Art Party, bei der jeder Gast etwas zu Essen mitbringt. Ich hab natürlich einen Marmorkuchen gebacken denn ein frisches Gersterbrot war nicht machbar. Ich war Donnerstagabend nämlich ganz spät zuhause. Wir sind noch zu einer Komilitonin nach Hause eingeladen worden und haben dort hausgemachte  Arepas gegessen. Das sind venezolanische Maisfladen, so in etwas wie Brötchenfladen, nur nicht aus Weizen- sondern aus Maismehl. Die will ich auf jeden Fall in Deutschland einmal nachmachen. Die sind echt gut. Schneidet man auf und macht dann nach belieben ne Soße, Salat und Fleisch rein.

Gestern Abend sind sind wir noch einmal in die Bars gezogen und sind dann noch 2 Stunden tanzen gegangen.
Meinen Koffer habe ich zum 1000. mal gepackt und langsam bricht etwas Panik aus, da noch 2 Handtücher und meine Bettwäsche, das Ethernetkabel und das deutsche Verlängerungskabel rein müssen und der Koffer ist schon voll. Aber wie schwer, kann ich nicht sagen, ich denke, es kommt sicher auf 23 Kilo und hoffentlich nicht mehr.

Ich hoffe, es wird alles gut gehen mit den geplanten Flügen. In Washington wird nun eine Schneefront erwartet und ich hoffe, ich kann trotzdem wie geplant von Austin nach Washington und dann nach München fliegen. In München wird es auch nochmal ein Spaß, ich habe nur knapp 30 Minuten Umsteigezeit. Ich bin mir nicht sicher, ob ich in München den Koffer schon in Empfang nehmen muss....ich schreib mal ne Mail an die Lufthansa.

Hier in San Marcos war es heute wieder nettes Wetter, 10 Grad und manchmal Sonnenschein. So wird es auch bis zu meinem Abschied hier bleiben. Ich freue mich schon, wenn ich wieder normale Winterjacken und Stiefel tragen kann anstatt Zwiebellook und Stoffschuhen.

Morgen gehe ich noch ein letztes Mal mit meiner venezolanischen Komilitonin im Recreation Center im Campus schwimmen. Da freue ich mich drauf. Die letzten Wochen habe ich immer 50 Bahnen geschafft. Vorher hole ich mir noch ein Zertifikat o.ä. beim College of Health Professions ab. Ich hoffe, die haben daran gedacht. Ich brauche das dringend.
Dann muss ich noch ein Buch bei der Bibliothek abgeben. Abends mache ich noch was mit meiner Mitbewohnerin (die übrigens schon überraschend vorhin wiederkam) und danach treffe ich mich noch einmal mit 2 meiner engeren bekannten Komilitonen (mit denen ich am meisten Freizeit verbracht habe) und wir trinken noch was.

Am Dienstag fährt mich eine liebe Amerikanerin zum Flughafen. Meine deutsche Komilitonin fährt mit. Das finde ich super nett. Dann muss ich nicht 100 $ für die Fahrt ausgeben. Ich gebe meiner deutschen Komilitonin noch ein paar Sachen von mir mit, u.a. die ganzen Englischklassen-Unterlagen und 2 Lehrbücher, die ich leider nicht wieder abverkaufen konnte an den Bookstore. Das passt absolut nicht mehr in den Koffer. Meine deutsche Komilitonin ist nur über Weihnachten in Deutschland und nimmt nicht soviel mit, daher hatte sie mir angeboten, Sachen von mir mitzunehmen. Sehr lieb von ihr.

So nun hoffe ich, ihr freut euch auch auf mein Kommen und ihr hattet einen guten Einblick in das Leben hier. Die Zeit ist nun zu Ende, kann man kaum glauben, ist aber so.
Ich hoffe, alles wird gut laufen mit den Flügen und dann sehen wir uns hoffentlich bald!

Ciaoi ;)

President's House ist geschmückt Venezolanische Arepas :) Gibt es in Deutschland Saure-Gurken aus der Quetschetube? Mein Abschiedskuchen für die Potluckparty San Marcos Square Im Sean Patrick's Irish Pub

1. Adventswochenende

Sonntag, 01.12.2013

Hallo zusammen!

Einen schönen ersten Advent wünsche ich euch! Heute fasse ich zusammen, was ich die letzten 4 Tage gemacht habe. Es waren nämlich seit Mittwoch Thanksgiving Holidays.

Am Mittwoch habe ich erstmal meine Hausaufgaben erledigt und nix groß gemacht.

Am Donnerstag bin ich mit meiner deutschen Komilitonin zu HEB einkaufen gegangen. HEB hatte an Thanksgiving sogar nur von 6-14 Uhr geöffnet. Wir haben unser eigenes Thanksgiving Dinner bei ihr zuhause gekocht - vegetarisch, eigentlich schon vegan aber wir haben vorher einen selbstgemachten Früchte-Joghurtsmoothie gelöffelt, das war nicht ganz vegan.
Bilder vom Essen seht ihr unten. Kartoffeln mit Bohnen, dazu eine vegane Mett-Gemüse-Pfanne. Dazu noch eine Flasche Wein und später einen heißen Kakao und Süssigkeiten :) War schön.
Wir haben 4 Filme geschaut. Mein Rekord. Ich bin überhaupt nicht eingeschlafen. Das lag aber daran, dass wir schon am Nachmittag mit dem Filme-gucken anfingen und auf dem Sofa gesessen statt gelegen haben. Angefangen haben wir mit dem ersten Thor Movie (den zweiten sah ich ja vor 2 Wochen im Kino), dann den ersten Teil von The Hunger Games (Die Tribute von Panem), dann einen Film mit Charlize Theron: Young Adults und als letztes haben wir True Romance geschaut. Das war der beste Abschluss von allem.
Dann hab ich bei ihr übernachtet und bin am nächsten Tag (Freitag) nach Hause gelaufen.

Gestern, am Samstag, da waren wir nochmal in der Cheesecake Factory in Austin mit ein paar Leuten. Aber vorher haben wir noch Halt in der Barton Creek Square Mall gemacht. Tja und dann war das nun auch die absolute Reizüberflutung für mich, alles voller Weihnachtsmusik und Weihnachtsstimmung. Somit musste ich noch einige unfreiwillige Einkäufe tätigen :) Nee war schon gut so. Letzte Chance, bevor ich fliege. Musste als erstes zu Yankee Candle rein. Diese Kerzen sind soooo lecker und die Sorten sind ja schon sehr speziell und mal was anderes als der Ikea Kram.
Dann waren wir noch u.a. bei Victoria's Secret und da hab ich dann auch noch bisschen eingekauft.

Dann ging es zur Cheesecake Factory. Dafür musste unsere Fahrerin aber erstmal 20 Minuten weiterfahren. Ich habe diesmal den Originial Cheesecake mit Strawberrytopping bestellt. Das ist der ganz normale original Käsekuchen, nur mit Erdbeeren oben drauf. Aber auch dieses Stück Kuchen war zu süß. Ich habe jetzt genug davon :) Später waren wir dann noch in einem...wie sagt man...Bowlingcenter (wie US Sports in Garbsen, nur viel größer) und haben Billiard und Tischfussball gespielt. War mal wieder schön.

Heute morgen war ich dann auf einmal hellwach und zack bin ich in meine Sportklamotten gehüpft und zum Fitnessroom gegangen, ein bisschen Fernsehen schauen und ein bisschen Laufen...einmal noch in diesem Raum sein bevor ich weg fliege. Konnte die ganze letzte Woche nicht schwimmen, weil ich erst krank war und dann war für den Rest der Woche die Schwimmhalle geschlossen wegen den Ferien. Aufm Rückweg war auf einmal eine Katze da draussen :) Total süüüüüß. Die hat mich anmiaut aber dann ist sie weggelaufen, als ich sie fotografieren wollte.

Naja nun gehe ich gleich zu HEB, ich brauche Eier für den Abschiedskuchen, den ich diese Woche noch backen will und bei HEB gab es seit Montag keine Bioeier mehr....mal schauen, ob ich heute Glück habe.

Bilder findet ihr hier unten. Achso, das Wetter ist sehr mild und kein Regen. Heute sind es 21 Grad und die kommende Woche wird es nochmal bis 24 oder 26 Grad werden. Da kann ja gar keine Weihnachtsstimmung aufkommen aber ich hab sie wiedergefunden. Gerstern in der Shoppingmall. Und die Kerzen duften nun in meinem Zimmer nach Weihnachten :)

 

Auf dem Weg zu HEB durch die Eastwood Street So wohnt man. Aquarena Springs Drive Richtung Uni - Südwesten Nochmal Aquarena Springs Drive, als ich die Straße überquert habe Bananen. Günstig. Chips Chips Chips Chips.... Kühlregal Thanksgiving Dinner mit Juliane. Und Filme gucken :) Mein Vorrat der Lindt LINDOR Caramel Kugeln. Ab Januar 2014 auch endlich in Deutschland erhältlich. Hab den Kundenservice gefragt!! mhhhhhhhhhh!!!!! Soooooo lecker!! Shopping Mall in Austin Cheesecake Factory An der Bar in der Cheesecake Factory. Mussten ja aufn Tisch warten Blick nach oben. Sieht schön aus! Unsere Cocktails Mein Cheesecake. Und ein Royal Caramel Macchiato. Auf dem Parkplatz vor dem Bowlingcenter. Tschüss Austin! Die Katze heute Morgen :) Heute Morgen im Fernsehen....Das WetterMeine Yankee Candles  

Sonntag, 24. November...

Sonntag, 24.11.2013

Hallo zusammen,

ich habe gerade noch einen Marmorkuchen im Ofen für mein College of Health Professions. Denen will ich morgen schonmal einen Kuchen als Dankeschön geben für deren Support und so weiter. Aber fange ich doch Donnerstag letzter Woche an.

Am Donnerstag war letzte Woche kein Unterricht, weil dieser Tag als TOEFL Study Day frei war. Ich wurde an diesem Tag von meiner arabischen Komilitonin eingeladen zu sich nach Hause. Das ganze Semester über habe ich sie nur komplett verschleiert im Unterricht gesehen. Man kann sich gar kein Bild machen, welcher Mensch dahinter steckt. Als ich dann zuhause bei ihr ankam, war die Überraschung dann unmso größer, als mir ein total hübsches Mädchen mit langen Haaren und ihren grünen arabischen Augen die Tür öffnete. Ich hab sie vorher nicht erkannt. War das ein Spaß. Ich war wirklich sehr überrascht. Den ganzen Nachmittag über gab es arabischen Kaffee und arabischen Kuchen, den sie selber gemacht hat. War wirklich sehr nett. Dabei hat sie mir auch viel von ihrer Kultur erzählt und so weiter. Alles sehr interessant, aber Fakt ist, diese Kultur ist niemals integrierbar mit der westlichen Kultur. Nicht in dieser Lebensweise, wie sie und so viele andere mit ihrer islamischen Religion leben. Später kam dann noch ihre amerikanische Conversation Partnerin zu Besuch und der Plausch ging noch eine Stunde. Dann hat mich die Conversation Partnerin mit nach Hause genommen mit ihrem Auto.

Am Freitag war dann ein Thanksgiving Lunch für uns internationale Studenten. Das typische Essen bestand aus Bohnen, Turkey, Mashed Potatoes und Cranberrysoße. Dazu gab es viel amerikanisches Gebäck und Kekse als Dessert. War alles lecker, ausser die Mashed Potatoes sind nicht mein Fall und werden es auch nie sein :) Ich habe auch Fotos gemacht aber leider erkennt mein Laptop derzeit mein Handy nicht und ich kann die Bilder nicht rüberziehen.
Jedenfalls am Freitag war es so dermaßen kalt, 5 Grad nur und ich muss hier Zwiebellook tragen weil meine Winterjacke ja zuhause in Deutschland auf mich wartet....
Am Abend kam dann das nächste Dinner, es war ein Etiquette Dinner presented by the McCoy College of Business Administration. Das ist das College meiner deutschen Komilitonin. Das ganze fand im Embassy Suites San Marcos Hotel, Spa & Conference Center statt. Wir sind zusammen mit dem Taxi hingefahren.
War alles sehr schön. Appetizer bestehend aus Käse und Obst...dann gab es einen guten Salat als Vorspeise, danach ein wahlweise vegetarisches Gericht und als Abschluss ein Stück Kuchen (auch natürlich viel zu süß um den ganz aufessen zu können).
Das ganze war natürlich begleitet von einem Seminar von Diane Gottsman, die uns erzählt hat, wie man Gabel und Messer zu bedienen hat usw. wie man sich aufm Geschäftsessen am Tisch zu verhalten hat. War ganz interessant. Danach konnte uns jemand Gott sei Dank zurückfahren. Dann haben wir uns noch mit ein paar Studenten in unserem Lieblings Pub getroffen auf ein paar Bier. Daraus wurden dann aber doch 4 Stunden und ein Wechsel in die nächste Tanzbar, sodass wir erst nach 2 Uhr nachts wieder zuhause waren. Naja egal, eine gute Zeit hatten wir auf jeden Fall und das ist die Hauptsache.

Den gestrigen Samstag wollte ich dann ganz viel schaffen, war aber natürlich nicht der Fall. Habe an meiner Bachelorarbeit geschrieben aber längst nicht soviel geschafft, wie ich wollte. Hab mich auch etwas erkältet, weil wir die letzten 2 Tage eiskaltes Wetter hatten.
Heute am Sonntag ist es auch wieder verdammt kalt und wir müssen eigentlich noch einkaufen, meine deutsche Komilitonin und ich....mal schauen, ob wir uns ein Taxi bestellen. Meine Mitbewohnerin mit ihrem Auto kommt ja erst morgen.

Wie gesagt Fotos kann ich leider gerade nicht hochladen weil mein Handy und der Laptop sich nicht mögen...mal schauen wann es klappt. Hat nun geklappt ;)
Eine guten Start in die nächste Woche. In genau 4 Wochen ist schon der 24. Dezember... :)

Besuch bei Aishah Freitag: Im LBJ Student Center in der Eingangshalle. Es ist schon geschmückt. Thanksgiving Lunch Nachtisch Freitagabend: Etiquette Dinner Vorspeise: Salat Italienische Pasta mit gaaaaaaanz viel Knoblauch drin! Nachtisch. Sah aus wie der eine Kuchen von der Cheesecake Factory :) Freitagnacht im Taproom. Das lecker imported Beer aus München (Oktoberfestfeeling)

Noch 3 Wochen

Montag, 18.11.2013

Hallo zusammen,

dieses Wochenende wurde es wieder Sommer hier in Texas - und das mitten im November. Aber das ist ja normal. Heute wurden es bis 29 Grad und die kommenden Tage sollen etwas kühler werden, um die 22-24 Grad.
Am Freitag waren wir in Austin. Meine deutsche Komilitonin und ich sind diesmal für 6 Dollar mit dem Bus nach Austin gefahren. Es war natürlich Stau und der Bus hat statt 20 Minuten 1 1/2 Stunden gebraucht....

Die üblichen Verdächtigen und ich haben im Alamo Drafthouse Cinema auf der 6th Street den zweiten Thor Movie gesehen. Ich habe den ersten Teil zwar gar nicht gesehen aber den zweiten Teil fand ich amüsant und recht unterhaltsam.

Nach dem Kino waren wir noch in einer Bar in der "guten Gegend" von Austin etwas trinken. Da kam dann noch der beste Freund unseres Komilitonen dazu, der an der Concordia University studiert. Eine Privatuni, bei der ein Semester schlanke 20.000 $ kostet.
Später haben wir dann im Elternhaus unseres Komilitonen übernachtet. Er wohnt in der Steiner Ranch, dort wohnen die überschnittlich gut verdienenden Texaner. Das war sehr nett, denn wir hatten keine Möglichkeit, günstig und sicher nach San Marcos zu so später Stunde zurück zu fahren. Er hat noch zwei Brüder. Einer von ihnen leidet an Autismus und die Mutter ist CEO einer Foundation, die sich für Menschen/Kinder mit Autismus einsetzt. Kate Winslet und ein paar andere Promis machen dafür Werbung. Kate war auch schon bei denen zuhause und sie haben zusammen Thanksgiving zelebriert.

Am nächsten Tag sind wir erst noch zur Cheesecake Factory in Austin gefahren. Bei der Cheesecake Factory gibt es ausser Käsekuchen auch normales Essen. Es ist ein Restaurant und sehr bekannt in den USA für seine Cheesecakes. Ich habe gelesen, dass das Unternehmen aber mal sehr kritisiert wurde für die Speisen, weil alles übermäßig zuckerreich sehr kalorienreich sei. Das scheint sich mittlerweile geändert zu haben. Sie haben auch eine Karte mit Gerichten, die unter 500 kcal pro Mahlzeit haben.
Als Nachtisch haben wir dann jeder noch einen Cheesecake bestellt. Das war ja die Hauptattraktion :)  Davon habe ich natürlich Fotos gemacht. Die Cheesecakes waren aber so dermaßen süß, dass wir jeder nur die Hälfte geschafft und den Rest des Kuchens in einer Box nach Hause mitgenommen haben. Zuckerschock! Alles in allem hatten wir eine gute Zeit und das ist das Wichtigste.

Danach hat uns unser Komilitone wieder zurück nach San Marcos mit dem Auto gefahren, da er selber auch ein Apartment in San Marcos bewohnt.
Heute, am Sonntag, bin ich wieder mit Yule einkaufen gegangen, wie jeden Sonntag. Vorher haben wir Frozen Yogurt gegessen, den gibt es gegenüber auf der anderen Seite meiner Straße. War echt lecker und genau das Richtige bei der Hitze.

Wünsche euch eine gute Woche! Fotos folgen!

Chocolate Tuxedo Cream Torte Dutch Appple Caramel Streusel (meins) White Chocolate Rapsberrie Truffle Zapfbier Auf der Sixth Street in Austin Das Kino, wo wir Thor 2 geguckt haben

Meine Mitbewohnerin und ich :)

Donnerstag, 14.11.2013

Hallöchen,

 

heute am Mittwoch bin ich mit meiner Mitbewohnerin essen gewesen. Wir haben uns endlich mal verabredet :) Wir waren im Saltgrass Steakhouse Steak essen. Was kommt für mich sonst als Möchtegern-Vegetarier infrage? Das Saltgrass befindet sich quasi direkt neben dem Campus am San Marcos River.
War auf jeden Fall sehr schön. Zuerst gab es ein kleines Brot (eher dunkles Brötchen genannt) mit Butter, dann einen Salat und dann das Hauptgericht. War natürlich sehr gut, das Steak. Und die Kartoffeln auch. Wir haben uns sehr nett unterhalten. Sie hat auf jeden Fall die gleichen Ansichten und Gedanken wie ich. Sie war übrigens auch etwas scared, wen sie als Mitbewohnerin dieses Jahr bekommen würde und ist ebenfalls sehr erfreut, dass wir zusammen wohnen. Sie mag sich auch kein Apartment mit Partyleuten oder Messies (ok das bin ich manchmal ein bisschen :P) teilen. Aber wie gesagt, wir haben immer viel um die Ohren unter der Woche und sie ist immer gern bei ihrer Family am Wochenende. Aber das macht nichts, ich hab hier ja einige Leute kennengelernt, mit denen ich immer mal wieder was unternehme. Die und meine Mitbewohnerin werde ich auf jeden Fall vermissen!

Nun seht ihr noch ein paar aktuelle Impressionen von einem Teil des Campus' und das Dinner.

Am Norden des Campus, links hab ich immer Writing Class in dem Gebäude   College of Health Professions - da gehe ich manchmal aus und ein Die Library Saltgrass Restaurant - liegt direkt am San Marcos RiverVorspeiseHauptspeise Saltgrass Restaurant Saltgrass Restaurant  

Wurstfest und Renaissance Festival

Sonntag, 10.11.2013

Hallöchen,

die letzten beiden Tage war wieder viel los.

Am Freitag war ich wieder ne Stunde schwimmen mit zwei Komilitonen, dann hab ich meine Conversationpartnerin getroffen und abends ging es zum Wurstfest nach New Braunfels. Das ist quasi ein Abklatsch des deutschen Volksfestes bis hin zum Oktoberfest.

Das Wurstfest an sich ist an einer schönen Ecke gelegen am Fluss. Es ist aber nicht besonders groß. Am Eingang mussten wir erstmal Bargeld am Automaten abheben, da man im gesamten Wurstfest Gelände die Getränke nur mit Tickets bezahlen konnte. Diese Tickets wurden vorher auch gegen Bargeld eingetauscht. Food konnte man zwar so kaufen, aber nicht mit Kreditkarte. Ich habe das Paulander Oktoberfstbier bestellt. War nur so ein kleiner Cup, sprich etwas über 400 ml.

Es gab ein Riesenrad und ein paar kleinere Bespaßungen wie diese Schiffsschaukeln, nur kleiner und ich glaube es gab auch ein Karussel für die ganz kleinen. Ein größeres Bierzelt mit Live-Musik auf bayrisch und englisch gab es, am Eingang eine größere Hütte im Bayrischen Stil (Stelzenhaus), ebenfalls mit Bänken und Musik.
In der Markthalle gab es auch ALLES mögliche an Food. Aber es war total amerikanisiert ;D z.B. "German Wurst Taco" hat ja mal gar nix mit Deutschland zu tun :) Ich wollte eigentlich vegetarisch essen (gab die Auswahl an Maiskolben mit Sauerkraut oder Kartoffelpuffer mit Apfelmus) aber dann hab ich mich doch für German Sausage mit Sauerkraut entschieden. Das war eine Art Hot Dog mit deutsch-schmeckender Wurst (Art Schinkengriller-Bockwurst) und Sauerkraut als Topping. Das Sauerkraut original deutscher Geschmack wie zuhause :) Nur das Brötchen war ein Hotdog Brötchen, süßlich schmeckend. Alles in allem deutsch-amerikanisch. Zum Nachtisch gab es Fried Oreo Cakes. Das war das Allerbeste! Das waren frittierte Oreo-Kekse! Die MUSS man probieren. Himmlisch! Hab auch ein Bild davon gemacht.
Am Ende haben wir uns dann noch draußen an den Fluss gesetzt auf massive Holzbänke und noch etwas geplaudert. Wir waren 5 Mädels. Meine deutsche Komilitonin, eine vom International Office, ihre Freundin und meine japanische Komilitonin.
Gegen 23:00 Uhr sind wir dann wieder gefahren. War auf jeden Fall mal schön, sich das anzugucken da. Aber wer dann nicht einmal den waren Unterschied kennt, wie das in Deutschland z.B. aufm Oktoberfest ist, der behält einen komischen (falschen) Eindruck von deutschen Volkfesten.

Nach 5 Stunden Schlaf ging es dann auch um 6:45 Uhr gestern weiter zum Renaissance Festival nach Todd Mission. Ca. 3 Stunden Fahrt über Cedar Creek, Bastrop, Giddings, Brenham, Chappel Hill und Magnolia. Todd Mission ist in der Nähe von Houston. Die Fahrt über sind wir wieder durch die Prärie gefahren auf dem Highway, vorbei an den teilweise mickrigen amerikanischen Häusern (Hütten), aber: Amerikanische Flagge hängt stets an der Veranda vorne am Eingang UND der Pick-up steht neben dem Haus. Wie immer typisch :)

Der Morgen hatte mal wieder mit einen wunderschönen Sonnenaufgang begonnen. Aber wir hatten den ganzen Tag nur bewölkten Himmel, es kam nur für vielleicht eine Stunde die Sonne raus. Es war leider auch nicht sonderlich warm, nur um die 20 Grad.

Meine Conversation Partnerin hat mich dazu schon vor 1 1/2 Montaten  zu diesem Festival eingeladen. Man kennt ja die Mittelalterfestivals in Deutschland. Das Renaissance Festival ist quasi das Gleiche. Es findet jedes Wochenende von Oktober bis Dezember statt. Jedes Wochenende sind verschiedene Themen dran. Anfang Oktober war am ersten Wochenende z.B. Oktoberfest-Theme, dann 1001 Dreams, Piraten Theme und dieses Wochenende sind die Römer dran! Ich hab natürlich kein Kostüm in der Art parat. Macht aber nix. Man konnte wieder viele kostümierte Personen angucken. Aber viele hatten auch einfach ihr Halloween Kostüm rausgeholt und waren nicht im Römer-Stil angezogen, wie z.B. Gandalf von Der Herr der Ringe oder Fred Feuerstein, Tinkerbell oder schottische Trachten. Wir sind dort fast 10 Stunden rumgelaufen.

Das Renaissance Festival ist in einem riesen Waldgebiet und riesen Parkplatz zwischen den Bäumen im Wald.
Im Festivalgelände gibt es allerlei kleine Häuschen wie im Märchen mit Souvenirs, Schmuck, typischen Waren aus Leder und Fell (fand ich nicht gut, dass man da Felle kaufen konnte, die noch zum Teil Fuchsgesichter dran hatten :( ), Schwerter, Bauchtanz-Zubehör, selbstgemachte Kerzen, Öle, Parfum, mundgeblasene Ware, Mittelalterkleidung usw. Also vieles ist gleich dem, was man in Deutschland auch bekommt. Dann gibt es dort natürlich auch ein Collosseum, wo man die Spiele mit den Reitern auf den Pferden beobachten kann. Einen Spaziergang kann man dann auch durch einen verwunschenen Wald machen, in dem verschiedene kleine Ecken sind, wo man sich hinsetzen und Fotos machen kann.
Am Nachmittag haben wir uns noch die Show von Adam Winrich angeschaut. Der ist Weltmeister im Peitschen-Spiel oder wie man das nennt. Hat eine Cola Dose mit einer Peitsche zerschnitten und am Ende noch eine Peitsche angezündet und damit performt.
Danach war noch eine Show mit Greifvögeln dran, sie hieß "Birds of Prey". Man konnte den Adler, die Eule, Falken und Geier bei ihrem Flug und Fressen sehen und dazu erzählte man uns noch die typischen Eigenschaften jedes Vogels. Naja, weiss nicht, ob die Vögel das so toll finden, immer durch so viele Menschenmassen getragen zu werden...

Achja und Kamel- und Elefantenreiten konnte man auch noch. Dafür hab ich am wenigsten übrig. Ich finds nicht lustig, wie die Amis ihre Kinder da in die Schlange stellen und selber sich noch mit auf den Rücken der Tiere setzen und diese dann den ganzen Tag im Kreis laufen müssen, nur damit mans toll findet...nee. Die Elefanten sahen auch nicht so aus, als hätten sie Spaß.

Gegen Abend sind wir noch zu der Gutenberg-Presse gegangen und haben uns die Herstellung von Papier und das Bedrucken von Papier angeschaut. Außerdem haben wir uns noch die Arbeit eines Schmieds angeschaut und alte Damen haben Wolle gesponnen an der Spindel.

Ich hatte den Eindruck für viele Amerikaner ist manches Althergebrachte total interessant, was für mich oder für viele Deutsche "normal" ist. Also manche haben noch nie vorher gesehen, wie man Waren aus Eisen herstellt oder Papier herstellt und bedruckt. Irgendwie komisch. Ich könnte mich bei solchen Sachen gar nicht so lange hinstellen, wie die das hier tun, vielleicht, weil ich es schon so oft gesehen habe.
Am Abend waren wir ziemlich hungrig und es war auch schon dunkel. Alles in allem, man hat ganz ganz viel zu gucken und viel zu laufen. Mir hat es gefallen und ich habe viel erlebt. Das ist die Hauptsache. Der Rückweg startete mit meterlangen Staus. Aber keiner regt sich auf. Alle bleiben ruhig und warten, bis es voran geht.

Dann sind wir zu Chicken Express gefahren. Hauptsache Fleisch in Amerika. Ich hab ein Menü bestellt, zu der es aber NUR ein großes Getränk gab...schön ungesund :D Also bekommt man einen Liter als Getränk zum ungesunden Menü dazu :) Ich hatte 2 Hänchenschenkel mit Pommes und ein "Roll" - eine Art Brötchen dazu - bestellt.

Auf dem Rückweg haben wir bei der RIESEN Raststätte Buc-Eee's noch Halt zum Tanken gemacht. Da drin ist es quasi so groß wie Walmart, aber sauberer alles und dafür, dass es eine Raststätte ist, ist es auch wichtig, dass die Amis hier ihre Kohle und allerlei Grillzubehör für's BBQ kaufen können - inklusive Smoker Grill. Wird dann alles hinten aufn Pick-up geschnallt und weiter gehts :D Ich hab mir da noch 2 Souvenirs gekauft.

Um 0:15 Uhr bin ich dann totmüde ins Bett gefallen und hab erstmal 10 Stunden geschlafen.

Heute muss ich mal wieder einkaufen, ein paar Sachen sind mir ausgegangen.
Bis bald und viel Spaß beim Bilder gucken.

Wurstfest Eingang In der Markthalle Beim Bierstand: 4 Tickets für 1 Inlandsbier, 6 Tickets für ein importiertes Bier Frittierte Oreo Keks Am Ausgang Samstagmorgen, 6:45 Uhr Die verbrennen ihren Müll auf dem Grundstück :P Parkplatz beim Renaissance Festival Bei den Toiletten Deutsche Ecke :) German Food Da kann man auch Heiraten Im verwunschenen Garten Das waren wir Nein, das ist nicht lustig Gandalf! So siehts aus Kannste mit Tomaten auf ihn werfen Omis und Opis fahren, statt laufen Wir sind...die Niedersachen...... Beim Buchdruck / Papierdruck Bei Chicken Express Es reicht nun langsam mit dem Fleischkonsum auf der Welt   

02.11.2013

Samstag, 02.11.2013

Hallo zusammen,

melde mich heute schon wieder, da ich heute schon wieder einiges gemacht hab.
Morgens spazierte ich zu HEB und kaufte Brötchen, hatte ich mal wieder Appetit zum Frühstück. Schön mit Nutella und Pralinutta (ist auch ein Schokoaufstrich, glaube aber eher Mandel) und einen Kaffee dazu.

Später kam ich dann auf die Idee, machste doch mal einen Spaziergang zu Five Guys. Das wollte ich ja auf jeden Fall nochmal machen. Da ich nur noch 5 kommene Wochenenden Zeit habe und heute so schönes Wetter ist, bin ich heute hingelaufen, denn ich wollte unbedingt vor Abflug noch mindestens einmal dort nen Burger essen. 30 Minuten habe ich fußwärts gebraucht. Auf dem Hinweg habe ich viel nachgedacht und jeden Schritt genossen. Die Zeit ist an mir vorbeigerauscht. Die Straße, an der ich zu Fuß entlang lief, fuhr ich bereits auch schon im gemieteten Suburban entlang...bald werde ich das hier alles nicht mehr sehen.

Der texanische Lebensstil, der alte Mann mit Cowboyhut, der heute morgen im HEB den Speck aus dem Kühlregal nahm, die (faulen) Texaner, die mit ihren röhrenden Motoren im Pick-up oder Fullsize SUV an einem vorbeifahren, die Mexikaner, die in ihren Schlitten hier lang fahren und laut mexikanische Musik mit spanischem Gesang hören. Die Selbstverständlichkeit, zu ner Shooting Range zu fahren und sich eine Schusswaffe auszusuchen, mit der man ein bisschen rumballern kann, den Drive-In (Drive Thru) bei ner Bank oder Pharmacy (für die faulen ;D)...alles schöne Momente, die zu schnell vergehen. Ich finde es schon schade. Einerseits war ich, nachdem Thorben wieder abgereist war auch bereit, hinterher zu fliegen, zurück nach Deutschland. Andererseits möchte ich hier gerade wieder gar nicht weg. Das ist immer so ein Auf und Ab. Ist doof ne.

Bei Five Guys war heute richtig was los. Ich habe aber noch ein Plätzchen zum Sitzen gefunden. Einen Little Hamburger mit Grilled Mushrooms, Grilled Onions und Tomatoes und Ketchup, dazu Little Fries und ein Regular Getränk (Refill ist möglich, man sucht sich selber aus, was man am Automaten trinken will) hab ich mir bestellt. Musste an die letzten beiden Besuche denken, wo ich dort nicht alleine gegessen hab. War schon komisch. Aber hat gut geschmeckt :)

Dann bin ich wieder zurück gelaufen. Kleines Mittagspäuschen im Apartment. Dann bin ich auf die Idee gekommen, mal den Fitnessraum in meinem Apartmentkomplex zu testen. Seit August hier und nicht einmal drin gewesen..dabei ist ja die Gebühr im Mietpreis mit drin. Also ich muss sagen: Das Gym ist nix für mich. Es gibt 2 Stepper, 2 Laufbänder und 4 andere Geräte für Arme und Beine mit Gewichten. Hab überall mal probiert. Irgendwie nicht so mein Ding. Lieber Holz hacken :D Nee kleiner Scherz, denn da schmerzt mir der Rücken. Lieber Schwimmen. Im Gym ist auch ein Fernseher drin :) Von CNN - Nachrichten, über King of Queen bis American Pie 2 hab ich ein bisschen Fernseher nebenbei geschaut. Der Raum ist übrigens ohne Klimaanlage, ist ja im Sommer bestimmt nicht so angenehm da drin.
Wie gesagt, da geh ich lieber schwimmen, mit meiner Klassenkameradin. Wir haben uns nämlich seit letzter Woche zum Schwimmen verabredet. Montags und Mittwochs vor der 10 Uhr-Unterrichtsstunde. Und vielleicht auch Freitags. Letzten Mittwoch war ich mit ihr morgens Schwimmen im Recreation Center am Campus. Da ist auch ein Riesen Gym mit drin und sogar eine Kletterwand. Nach dem Schwimmen haben wir uns super gefühlt und voller Energie. Freue mich schon auf Montag, dann gehts wieder los :) Nur noch 5 Wochen dann. Wäre auch schön, wenn meine Mitbewohnerin mal einen Tag Zeit hat, mit mir was zu unternehmen. Seit ich hier wohne, war sie jedes Wochenende von Donnerstagnachmittag bis Montagmorgens bei ihrer Familie. Also wir sehen uns maximal 1-2 in der Woche abends vielleicht mal kurz nach der Uni. Was solls. Ist auch besser als eine, die ständig fremde Leute mit ins Apartment bringt und man nicht seine Ruhe hat.

Nun lese ich noch bisschen was, dann ist morgen auch schon wieder Sonntag. Eigentlich wollten wir heute mit ein paar Leuten nach Austin zu Oasis und den Sonnenuntergang genießen. Aber wir hatten keine Möglichkeit, dass uns jemand fahren kann. Egal. Morgen treffe ich meine deutsche Komilitonin wieder nachmittags, wir gehen zu HEB spazieren. Dann kaufe ich noch etwas Obst und den guten Organics Orangensaft ausm Kühlregal. Der schmeckt so gut wie selbstgepresst.

Mag gar nicht an die nächsten Wochen denken. Es soll noch nicht zu Ende gehen. Auch, wenn ich schon voll in Weihnachtsstimmung bin, wenn ich mir dem Kram von QVC anschaue - Weihnachtsspecial und so weiter :) Aber hier in San Marcos ist noch volles Sonnen(herbst)wetter. Gestern waren es 28 Grad, heute 25 Grad, morgen 23 Grad und nächste Woche soll es dann überwiegend bewölkt bleiben bei etwas über 20 Grad....mal sehen.

Ach übrigens, Sprit ist noch günstiger geworden. Nur noch um die 3,00 Dollar pro Gallone. Hab ich in der Zeitung gelesen, es wird zu Winter hin immer billiger als im Sommer.

Unten seht ihr noch ein paar Bilder von heute. Bis bald!

Heute morgen beim vorbeigehen. Sie haben ja die Wörter  Das Bobcat Stadium Da ist der HEB um die Ecke Frische Brötchen (schön ungesundes Weißmehl :P) Brombeeren gekauft - sind nicht so gut wie ausm Garten Himbeeren! Beste Himbeeren! Kaufe sie in großen Mengen! Five Guys, 2. Besuch (aber alleine) Auf dem Weg zurück Da ist mein Apartmentkomplex Das Gym   Doug

Halloween

Freitag, 01.11.2013

Hallöchen,

heute ist der 1. November. Die Sonne scheint, es werden 28 Grad. Das ist nicht so das typische Wetter, das ich für November zuhause kenne. Aber besser ist es.
Mein Gesicht für Halloween habe ich fürs erste Mal einfach super hinbekommen. Das war ne super Idee, mit Spirit Gum und Taschentüchern, Stage Blood und ein bisschen Farbe eine Gesichtshälfte zu "verbennen". Einigen hatte ich ja bereits ne Mail mit Bildern geschickt, bevor wir los fuhren.

Wir waren zu viert in Austin. Leider recht spät erst, da eine von uns bis 21:30 Uhr Uni hatte. Somit sind wir erst gegen 23:30 Uhr in Austin angekommen, nach 30 Minuten Parkplatzsuche. War natürlich die absolute Katastrophe und mit Stau war eh zu rechnen.
Aber was man so auf der 6th Street an Kostümen zu sehen bekam, hat mich persönlich sehr unterhalten :) Es wurde einfach alles mögliche getragen, von der Krankenschwester bis Arielle, die Meerjungfrau, Catwoman, Harry Potter über geköpfte Monster. Heutzutage muss ja hier alles auf sexy getrimmt sein. Wie man's mag. Gekifft wurde auch ohne Ende.

Und als was bin ich gegangen? Das wusste ich bis dato auch nicht. Wurde aber dann schnell aufgeklärt - den ganzen Abend über begeneten mir Menschen mit "Are you Carrie?", "Are you Carrie?", "Are you Carrie???" Und irgendwann sagte ich nur noch: "Yes, I am". Haha. Nun weiss ich, wer Carrie ist. Nämlich eine Figur von Stephen King :D Und wenn ihr googelt, seht ihr auch Bilder von dieser Figur. Wenn ich mich dann so im Nachhinein betrachte - kein Wunder. Das sieht schon ziemlich ähnlich aus. Im Grunde wollte ich hauptsächlich mein Gesicht gruselig machen, was auch absolut echt aussah und dazu irgendein ausgefalleneres Kleid tragen, noch ne Krohne dazu, fertig.

Der Abend ist leider viel zu schnell vorbeigegangen. Das habe ich ja gestern gehasst, dass um 2 Uhr Nachts wieder die Bürgersteige hochgeklappt wurden. Da hätten se ja mal ein Sondergesetz für längere Öffnungszeiten der Bars und Tanzclubs an Halloween verabschieden können! Sind doch hier die Halloweenfanatiker. Was ich nicht so lustig fand war, dass in unserem Club, kurz nachdem die Musik aus gemacht wurde, eine Schlägerei begann. Irgendwelche Vollidioten können es halt nicht lassen. Ich habe dann mit meiner Komilitonin die Bar verlassen, bevor wir noch was abbekommen hätten. Einer der Beteiligten wurde dann an einem Bein aus dem Club herausgezogen und mit Handschellen draußen von der Polizei in Gewahrsam genommen. Aber nach kurzer Zeit haben sie ihn frei gelassen und dann ging er mit seinen Freunden weg. Der wird sich freuen, wenn er heute aufwacht. Schönes blaues Auge und Prellungen wird er überall haben.
Auf dem Rückweg sind wir dann noch zu IHOP gefahren. Somit hab ich dann gegen 4:30 Uhr mein Frühstück eingenommen. Sehr lecker. Berry Berry Frenchtoast mit Vanilla Flavoured Coffe. Bin dann erst um 6 Uhr morgens ins Bett gekommen - weil ich 45 Minunten gebraucht habe, um meine "Maske" wieder abzubekommen. Das Zeug war echt bombenfest. Spirit Gum ist eine Art Kleber für die Haut. Also ganz ehrlich, richtig cool siehts ja aus aus und ist einfach zu kreieren aber wenn das so schwer wieder abgeht....

Wünsche euch noch einen schönen Freitag. Und ein schönes Wochenende! 6th Street Schönes Auto :( Auch, wenns nur die kurze Version ist Tedd :) Guten Morgen, was möchten Sie frühstücken?

Noch 6 Wochen...

Dienstag, 29.10.2013

Hallöchen,

heute berichte ich euch noch vom Wochenende.

Am letzten Freitag waren wir zu dritt in Austin. Einer von uns hat uns mit dem Auto hingefahren. Wir haben gerade noch die Fledermäuse an der Congress Avenue Bridge sehen können, diesmal ganz nah. Dann sind wir als erstes in einem Sushi Restaurant nahe Austin (bzw. das war im Vorort von Austin) gut Sushi essen gewesen. Da ist eine "bessere" Gegend, und da wohnen die etwas wohlhabenderen Texaner in der Steiner Ranch. Einer von unseren internationalen Studenten hat dort sein Elternhaus. Seine Eltern sind von Island hier her gezogen. Richtig tolle Häuser haben die da.

Dann waren wir kurz im "Oasis" am Lake Travis. Das ist sehr bekannt für seine traumhafte Aussicht auf den See bei Sonnenuntergang. Müsst ihr mal bei Google Oasis Lake Travis in der Bildersuche eingeben. Naja vom Sonnenuntergang haben wir nix gesehen da wir erst im Dunkeln an kamen und da war auch nicht mehr viel los. Aber haben uns das mal angeguckt, ist ein Riesending mit eigenem Parkhaus und Riesenparkplatz. Scheint ein Touristenmagnet zu sein. Dort ist ein Restaurant, Souvenirshop und whatever, ich hab nicht alles gsehen. Aber ein Heiratsmagnet scheints auch zu sein. Vielleicht werden wir diesen Samstag dort den Sonnenuntergang bestaunen.

Danach waren wir auf der 6th Street im Buffalo Billards und haben Billard und Tischfußball gespielt. Dort haben wir auch einen Deutschen aus Bayern getroffen, der aber schon seit über 30 Jahren fürs amerikanische Government arbeitet und daher zwischen Deutschland und Amerika pendelt. Er hatte seinen Sohn dabei, der aber nur Englisch sprechen kann und auch in den USA geboren wurde. Der trug ein Orignial Rudi Völler-Zeiten-90er-Fußballtshirt von seinem Papi :D War ziemlich lustig.


Dann sind wir rüber zur Karaokebar gegangen und haben uns inspirieren lassen :) Auf der 6th Street war richtig was los. Viele haben schon Pre-Halloween gefeiert und hatten schon Kostüme an. Das letzte Mal habe ich die 6th Street im bei Tageslicht gesehen und war auch am ganz anderen Ende. Dort war es recht nett. Da wo wir aber am Freitag waren, das war das "ärmere" Ende der 6th, hatte ich das Gefühl irgendwie. Viele merkwürdige Ecken und Bars, viele Schwarze.
Die ganze Straße wird ja extra abgesperrt, damit man rumlaufen kann. Aber die Polizei steht immer schön in den Nebenstraßen und passt auf. Um 2 Uhr Nachts konnten wir dann auch wieder nach Hause fahren, weil dann wird ja alles dicht gemacht in Texas. Hat irgendwie was. Haste morgens nicht so einen Kater oder bist nicht so übermüdet :)

Am Samstag hab ich nur an meinem Exposé gesessen, es ist so gut wie fertig, muss es aber nochmal überlesen.

Gestern, am Sonntag, hab ich mich wieder mit meiner deutschen Studentenkollegin getroffen zum Einkaufen. Aufm Rückweg haben wir eine andere Strecke eingeschlagen und auf einmal, was war da? Ein riesen Halloweenladen - nicht weit weg von meinem Apartment. Bin fast ausgerastet, dass ich den nicht vorher entdeckt habe!! Hätte ich da mal früher reingeschaut und ein Halloweenkostüm gefunden! Egal. Ich warte noch auf ein Amazonpaket mit ein paar Utensilien, die ich für mein Gesicht benötige. Ich hoffe, das kommt morgen an!

Nun geht es ganz schnell auf den November zu. Und dann bleibt nicht mehr viel Zeit, nur noch 9 1/2 Tage vom Dezember noch und das wars.

Unten seht ihr noch ein paar Bilder von dem Oasis (bei Nacht, nicht gerade gute Handybilder)

Oasis Eingang zum Restaurant mit Terasse Da ist sehr See...man sieht nix :) Die 3 Monkeys draußen :D   Im Buffalo Billard's  In der Karaoka Bar

22.10.2013

Mittwoch, 23.10.2013

Hallöchen,

 

wieder eine Woche ist vergangen. Ich hoffe, euch haben die letzten Bilder gefallen und ihr habt Lust, auch mal hier her zu kommen :) Ich denke jeden Tag an diese schöne Woche zurück. Nun sind es nur noch 7 Wochen bis Dezember, wo ich nach Hause fliegen muss.
Am vergangenen Freitag war ich mit ein paar Studenten in ein paar Bars gegangen. Das war mal wieder schön. Wir haben Billard, Dart und Shuffleboard gespielt. Beim Dart habe ich dann gewonnen und einen ausgegeben. Am Ende sind wir noch in einem Club hängengeblieben und das war auch ganz nett :)
Am Samstag habe ich den ganzen Tag nur an meinem Exposé Entwurf gesessen. Möchte das ja so schnell wie möglich fertig haben.

Den Sonntag habe ich mir dann aber extra frei gehalten weil ja wieder schönes Wetter werden sollte und außerdem wollte ich mal was anderes sehen als nur meine Studi-Unterlagen. Ich hatte mich mit meiner deutschen Mitstudentin getroffen. Wir sind zusammen draußen zum HEB spazieren gegangen. Es war ja wunderbares Wetter. Sie wohnt noch weiter weg von der Uni als ich und hat zum Einkaufen ihren Handgepäckkoffer mitgerollt, sodass sie da all ihre Einkäufe transportieren konnte. Ein Auto braucht man hier....Ich vermisse auf jeden Fall den Mietwagen!

Gestern habe ich das Expose mit meiner amerikanischen Professorin besprochen. War schon ziemlich erleichtert, als sie mir sagte, dass ich auf dem richtigen Weg bin und sie erstaunt war, dass ich schon so weit gedacht hab bzw. das Thema gut verstehen kann (worum es im Kern geht). Hoffe, ich bekomme das evtl. deses Wochenende fertig.

Diesen Freitag wollen wir dann mit ein paar Leuten nach Austin abends fahren und eine gute Zeit haben. Es geht ja doch alles viel schneller als man denken kann. Viel Zeit zum Entspannen bleibt ja eh nicht. Den ganzen "freien" Freitag verplane ich ja ohnehin schon für das Bachelorprojekt, den Samstag für Hausaufgaben und den Sonntag evtl. auch. Zwischendurch muss dann halt auch abends weggegangen werden. Soviel wie möglich erleben! Wir müssen nur noch eine Hin- und Rückfahrt nach Austin organisieren, sonst wirds leider zu teuer. Einen Nachtbus zurück nach San Marcos gibt es nämich nicht.

Nächste Woche ist dann auch schon Halloween und ich werde schon verrückt :) Gestern war ich mit einer Studentin im Halloweenladen. Soooo viele coole Sachen gabs da. Hatte 4 verschiedene Kostüme anprobiert. Leider ist die China-Ware so dermaßen SCHEISSE verarbeitet und den Cent absolut nicht wert. Überall war ein Makel. Das letzte Kostüm, welches ich anprobierte, war aus der Games of Thrones-Serie. Ein total schönes lila-goldenes Kostüm im Barock-Stil aus Samt. Aber auch da war etwas kaputt und für den Preis auch absolut zu teuer. Also geh ich doch lieber als Prinzessin mit verbranntem Gesicht. Muss am Wochenende noch schauen, wo ich so ein Zeug herbekomme, damit ich Taschentücher auf eine Gesichtshälfte befestigen kann. Ich habe nämlich schon eine Idee, wie ich mein Gesicht verbrannt aussehen lasse, brauche nur noch ein paar Utensilien dazu.

Unten seht ihr noch das Eichhörnchen, welches mir am Sonntag hinter dem Apartment begegnet ist :D

Bis bald!

So süüß :)

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.